Videokonferenzsysteme im Kreis

Das Medienzentrum dient momentan als Anlaufstelle für die meisten Anfragen im Kreis, was Videokonferenzsysteme (VKS) anbelangt. Auch im Hinblick auf die Situation nach den Sommerferien hier einige Informationen rund um Jitsi, BBB und Co.:

Zu Beginn der Pandemie stellte der Kreis (Abteilung SchuleDigital) in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum den Schulen einen Jitsi-Server zur Verfügung. Dieser Server, der immer noch im Betrieb ist, war dem Ansturm der Schulen sehr bald nicht gewachsen. Daher mietete das Medienzentrum mit Mitteln des Kreises Kapazitäten bei einem privaten Anbieter an. Auch diese Kapazitäten waren rasch erschöpft.

Im Spätsommer 2020 bot das Kultusministerium allen Schulen an, individuelle Verträge mit VKS-Anbietern abzuschließen. Wichtig ist hierbei, dass der Kreis/das Medienzentrum weder Vertragspartner des Anbieters ist (in vielen Fällen BBB über Antares/edupool) noch offiziell den Support leistet.

Das Medienzentrum hat dennoch seit Beginn der Pandemie versucht, den Schulen bei VKS beratend und unterstützend zur Seite zu stehen. Diese Tätigkeit wird mit dem Ende des Schuljahres enden; die Finanzierung vieler BBB-Anbindungen läuft zum 31.07. aus.

Ob dieser Umstand Anlass zur Besorgnis ist, hängt zum einen davon ab, ob nach den Sommerferien der Regelunterricht wieder aufgenommen werden, und ob das Land ein Ausschreibungsverfahren für ein landesweites VKS erfolgreich abschließen kann.