Der nächste Lockdown

kommt bestimmt (nicht). Der Versuch einer Checkliste für Schulen.

Ob und wann der nächste Lockdown kommt, steht in den Sternen. Die Sterne – in der Zusammenschau mit den steigenden Infektionszahlen – verheißen allerdings nichts Gutes. Höchste Zeit also, sich vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus dem ersten Lockdown auf verschiedenen Ebenen zu vergewissern:


Verfügt die Schulleitung über die technischen Voraussetzungen* um aus der Schule heraus Telekonferenzen abhalten zu können? Wenn nicht, wenden Sie sich an Ihren Schulträger oder Ihr Medienzentrum.
* (Netzanschluss, PC/Webcam bzw. mobiles Endgerät, Mikrofon/Lautsprecher, besser: Headset, Zugang zu einem Videokonferenzsystem)

Verfügt die Schulgemeinde über ein Kommunikationskonzept?
Dieses kann je nach nach Schulart und -situation auf persönlichen Kontakten, E-Mail-Listen oder Kommunikationsplattformen (z.B. schul.cloud) beruhen. Hier ein Beispiel, das auf MS Teams beruht, aber problemlos an andere Systeme angepasst werden kann.


Verfügen die Lehrkräfte über die technischen Voraussetzungen, um entweder aus der Schule oder vom heimischen Arbeitsplatz aus Fernunterricht erteilen zu können?
(So lange die angekündigten Endgeräte für die Lehrkräfte sich nicht materialisiert haben – und das wird vermutlich noch eine ganze Weile dauern- läuft es in vielen Fällen wohl auf die Verwendung privater Endgeräte hinaus.)

Sind die Lehrkräfte mit den auf Schulebene vereinbarten Kommunikationswegen vertraut?
Fanden schulinterne Fortbildungen statt? Haben sich Multiplikatoren z.B. beim Medienzentrum informiert oder an einer (Online-)Fortbildung teilgenommen?
Haben Sie sich über die Möglichkeiten des Hybrid-/Fernunterrichts informiert?
Haben Sie sich über die Verfügbarkeit von digitalen Unterrichtsinhalten und deren Verbreitung informiert?

Ganz wichtig: Haben die Lehrkräfte die Fernkommunikation mit den SchülernInnen und den Eltern schon während des Präsenzunterrichts geprobt – oder besser noch in den normalen Unterricht integriert?


Haben die SchülerInnen/Eltern überprüft, ob alles für einen weiteren Lockdown bereit steht? Wurden während des Präsenzunterrichts elementare Techniken zur Übermittlung von Arbeitsergebnissen geübt?

Ganz, ganz wichtig: Wurde bei der ganzen Organisiererei auch an die Auswirkungen der Coronakrise und eines Lockdowns auf die Kinder gedacht?


Für Fragen und (ergänzende) Hinweise, gute Beispiele etc. steht Ihnen das Medienzentrum stets zur Verfügung.


PS Auch das Kultusministerium hat sich mit der Möglichkeit eines (regionalen) Lockdowns befasst. In dieser knappen, praxisnahen Broschüre wird auf der letzten Seite, letzter Absatz auf den Unterricht im Lockdown eingegangen.
Weiterhin Gültigkeit hat auch die bewährte Broschüre des HKM zu “unterrichtsersetzenden und unterrichtsunterstützenden Lernsituationen”.